Klinge

“Sag, wie sehr liebst du mich?“, fragte Darija und umkreisten die behaarten Nippel ihres Schlafgefährten mit dem Zeigefinger. Im Mondlicht der Nacht schimmerte ihre nackte Haut wie Weißgold.“Stell dir vor, du bist in einem unendlichen Wüstenland, und…“
Darja unterbrach ihn forsch:
“Keine Ausschweife Liebling!“
“Ich würde für dich sterben und gewiss auch töten. Falls du sterben würdest wäre mein größtes Sehnen, das Sehnen nach dem Tod.“

Eine Träne, die sich noch bangend an seinen Wimpern festhielt, löste sich und rollte in das Haargewirr unter seinem Kopf. Seine glasigen Augen spiegelten das Sternengeflecht des Nachthimmels. Es schien, als suche er dort oben nach dem nächsten Gedanken.
“Ohne mich möchtest du nicht mehr leben?“, fragte sie und durchwühlte ihren
Kleiderhaufen. Zwei Hautröllchen kräuselten sich zwischen seinen Augenbrauen, als sein Blick zu Darija wanderte.
“Nichts ergäbe Sinn ohne dich.“
Nach einem womöglich düsteren Gedanken, der blieb wo er gedacht wurde, lächelte er unerwartet feierlich. Wie ein Welpe begab er sich auf die Knie und griff nach Darijas Gesicht. Seine Augen leuchteten und schauten hoffnungsvoll in die ihren, welche in Schatten lagen und den Unwillen verstecken, diesem Blick zu begegnen.
“Aber hier bist du ja“, meinte er.
Zögerlich hob Darja ihr Kinn und rückte näher zu ihm heran. Ob sie sich wohl nach ihm sehnen würde?

Des Geliebten Reaktion blieb spannend lang in Erwartung. Dann sah sie zitternde Tränen und Entsetzen in seinen Augen. Dem folgte ein Hauchen – dann war er fort. Eigentlich wollte sie ihm sofort weichen, doch die Klinge ihres treusten Gefährten war zwischen den Rippen des zusammengesackten Geliebten festgeklemmt.
Hätte sie ihm ein wenig mehr Zeit gegeben, wäre er vermutlich ein letztes Mal auf ihre Lippen getroffen. Hätte sie nur einen hauchdünnen Moment länger gewartet, gäbe es ein letztes Beben voll Liebe in ihrem Innersten. Stattdessen ruckte sie den verstorbenen Körper von ihrem Dolch und zog das Mordwerkzeug schützend an ihre Brust.
“Nun musst du niemals ohne mich sein.“

Advertisements

Sag mir was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: