Kein Licht

Dunkelheit befüllt den Raum. Langsam steigt sie auf, als würde sie hinein gegossen. Zuerst verschwinden meine Füße, Beine, Knie. Die Wände werden verschlungen der Boden ist fort, doch spürbar nah. Mit Füßen, die ich nicht mehr sehe, stehe ich auf Grund, der in tiefe Schwärze reicht. Beim Blick in diesen Abgrund merke ich ein Kitzeln,... Weiterlesen →

Advertisements

Aufstieg

Ich starre auf meine Füße und sehe keine Schuhe. Stattdessen sehe ich von schwarzem Dreck verkrustete Zehen; schwarz wie der Tod. Der Asphalt hat mir Risse in die Haut geschnitten. Ich sehne mich nach kühlem Gras und weicher Erde. Dann hebe ich den Blick und sehe Menschen die mich umgeben. Manche Gesichter kenne ich, einige... Weiterlesen →

Schreibe jeden Tag – wenn auch nur deine Gedanken

Man soll jeden Tag schreiben, um Routine rein zu bekommen. Gerne auch einfach nur die Gedanken, die man nach Belieben löschen kann. Das ordnet auch den Kopf.  Ich habe das einst über “Morgenseiten“ (darüber gerne bei Gelegenheit mehr, wenn ihr mögt) gelöst und ähnliche Aspekte hier einfließen lassen. Gekürzt habe ich selbstverständlich. Wieder schöne Glimpse-Länge.... Weiterlesen →

Klinge

“Sag, wie sehr liebst du mich?“, fragte Darija und umkreisten die behaarten Nippel ihres Schlafgefährten mit dem Zeigefinger. Im Mondlicht der Nacht schimmerte ihre nackte Haut wie Weißgold.“Stell dir vor, du bist in einem unendlichen Wüstenland, und…“ Darja unterbrach ihn forsch: “Keine Ausschweife Liebling!“ “Ich würde für dich sterben und gewiss auch töten. Falls du... Weiterlesen →

Dryadenlaich – Zu den weißen Wäldern

Einige Zeit zuvor, als die Welt noch in Ordnung war... war sie das wirklich je gewesen? Vorsichtig führte Mirella ihre Lippen an die durchsichtige Blase und gab ihr einen Kuss. Der schwarze Punkt darin würde eine Dryade werden, das wusste sie ganz bestimmt. Vor wenigen Tagen hatte das Mädchen den Laich aus einer Pfütze gerettet... Weiterlesen →

Beiwurz – Zu den weißen Wäldern VI

Erster Teil | Zweiter Teil | Dritter Teil | Vierter Teil | Fünfter Teil Nun war es klar. Mirella fühlte es sogar, wenn sie mit den Fingern darüber strich. Doch Schimpfpelz warnte sie. Sie solle die Stelle nicht weiter berühren. Wenn sie nicht bald Beiwurz finden würden, mussten sie die Stelle entfernen. »Entfernen?«, schrie Mirella... Weiterlesen →

Der Perfekte Tag an Kritzeleien zu schnüffeln

  In der Sonne schimmert das Gras, die Düfte des Frühlings ziehen in den wolkenlosen Himmel. Ein perfekter Tag, meine wunderbaren Notizbücher zu wälzen. Sie riechen nach Papier und all den Orten, an die ich sie mitgenommen habe. Bunte Linien, aus verschiedensten Tinten, die selbst ich teilweise nicht mehr entziffern kann. Notizen sind was Magisches.... Weiterlesen →

Stimmenwasser – Zu den weißen Wäldern V

Erster Teil - Zweiter Teil - Dritter Teil - Vierter Teil Bisher hatte es Schimpfpelz nie so formuliert, doch es traf zu; zwischen den Landen lagen immer Wälder. Als trennen die Bäume ganze Welten voneinander. Noch bevor die Sonne den Horizont überwinden konnte, erreichten sie weichen Boden. Der Lauf der Perle nahm allmählich ab. Mirella... Weiterlesen →

Leicheneier – Zu den weißen Wäldern IV

Erster Teil - Zweiter Teil - Dritter Teil Neben ihnen lösten sich weitere Körper aus dem Leichendamm und strauchelten einige Zeit, bevor sie sich aufrichten konnten. Doch der Zauber schütze Mirella und Schimpfpelz, sie waren schneller als diese Unwesen und von Erschöpfung war ebenfalls nichts zu spüren. Dennoch konnten sie dies nicht ewig aufrechterhalten. Je... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑